Vertrauen
NEWS > Große Jubiläumsgala

40 Jahre – und kein bisschen leise …

40 Jahre – und kein bisschen leise …Präsident Adolf Wala, Präsident Karl Blecha, 1. LT-Präsident Harry Kopietz und Polizeipräsident Mag. Dr. Gerhard Pürstl (v.l.)
Die Gästeliste las sich wie das „Who-is-who“ aus Polizei, Wirtschaft und Politik: Am Abend des 1. Oktober 2013 war der Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses eleganter Schauplatz der glanzvollen Gala aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des Vereins der Freunde der Wiener Polizei.

Die Begrüßung der Gäste übernahm der Erste Präsident des Wiener Landtages, Prof. Harry Kopietz, der selbst als überzeugter Unterstützer der Wiener Polizei bekannt ist. Wiens Landespolizeipräsident Mag. Dr. Gerhard Pürstl verwies in seiner Festrede auf die wichtige Rolle des Vereins durch dessen Aktivitäten für die Wiener Polizei und damit für die Sicherheit der Bevölkerung in der Bundeshauptstadt.

"Höchstrangige Würdigung"

Für den Verein spräch Präsident Adolf Wala vor allem seinen Dank aus: an die Gäste, deren Anwesenheit er als „höchstrangige Würdigung“ der Vereinsarbeit sieht – ebenso, wie an die Polizistinnen und Polizisten, mit denen der Verein hervorragend zusammenarbeitet. Als zentrales Anliegen bezeichnete Wala die Bemühung, deren Arbeit der Wiener Bevölkerung näher zu bringen und das gegenseitige Verständnis füreinander zu fördern. Dass die Polizei bei  Meinungsumfragen regelmäßig als jene öffentliche Institution bewertet wird, der von der Bevölkerung das höchste Maß an Vertrauen entgegengebracht wird, sei das  Ergebnis der – auch im internationalen Vergleich –  hervorragenden Arbeit aller Polizisten und Polizistinnen. Für den Verein der Freunde der Wiener Polizei sei es eine besondere Auszeichnung, daran unterstützend mitzuwirken, so Wala.

Zu einem launigen Höhepunkt der Veranstaltung geriet die wortgewaltige Laudatio des ehemaligen Innenministers und Präsidenten des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, der vom hervorragenden Know-how des Vereinsvorstandes und der auch hier bewiesenen „Manpower“ der „Generation 50 plus“ sprach. Es sei ein großes Glück für alle Beteiligten, dass die ehemaligen Führungskräfte aus Polizei und Wirtschaft hier aktiv weiterhin mitgestalten.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Das Programm des Abends rundete ein eigens produzierter Film ab, der im unterhaltsamen Wechsel aus historischen Fernsehaufnahmen des ORF und aktuellen High-tech-Filmschnitten die vielfältigen Aufgabenbereiche der Polizei im Wandel der Zeit aufzeigte. Für die musikalische Untermalung der Gala sorgte ein Trio der Polizeimusik Wien.

Über die Geschichte des Vereins der Freunde der Wiener Polizei informierte eine kleine Ausstellung, die auch an die Vereinsfunktionäre der vergangenen 40 Jahre erinnerte und aktuelle Aktivitäten darstellte – so zum Beispiel die erst im März dieses Jahres erfolgte Übergabe eines symbolischen Defibrillators an Landespolizeipräsident Pürstl im Rahmen des „133er Awards“. Insgesamt hatte der Verein 56 Sponsoren-finanzierte „Defis“ für Polizeidienststellen und –fahrzeuge gespendet.

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum, BenutzerhinweiseMade by Artware
Vertrauen