Wir fördern die Sicherheit Wiens
NEWS > Polizeiball

Netzwerken im Walzertakt

Netzwerken im WalzertaktNationale und internationale PolizeischülerInnen eröffneten den glanzvollen Wiener Polizeiball. Foto: LPD/Elbe

Der Wiener Polizeiball zählt zu den größten und schönsten Bällen in Wien – und wird alljährlich von zahlreichen illustren Gästen aus Politik, Wirtschaft sowie nationalen und internationalen Polizistinnen und Polizisten gerne besucht. Zur Unterhaltung trugen die feierliche Eröffnung durch das Jungdamen- und Jungherrenkomitee des Bildungszentrums Wien unter der Leitung der Tanzschule Elmayer-Vestenbrugg ebenso bei wie die Tombola, die Mitternachts-Showeinlage des Tanzclubs „Schwarz-Gold“ die Publikumsquadrille und die kulinarischen Stationen des Wiener Rathauskellers. Das Orchester und die Big Band der Polizeimusik Wien sorgten für die schwungvolle musikalische Umrahmung, im Stadtsenatssitzungssaal spielte die Tanzmusikcombo „PTART“ auf, im Wappensaal gab es die Radio Wien Disco.

Ballpremiere für viele Ehrengäste

Zu den Ehrengästen zählten 2018 u. a. der Erste Präsident des Nationalrates Mag. Wolfgang Sobotka, Vizekanzler Heinz Christian Strache, Innenminister Herbert Kickl, die Staatssekretärin im BMI, Mag. Karoline Edtstadler, BMI-Generalsekretär Mag. Peter Goldgruber, Nationalratsabgeordneter Karl Mahrer, BA und Wiens Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl sowie der niederösterreichische Landespolizeidirektor a. D. Dr. Franz Prucher, Erster Gemeindesratsvorsitzender a. D. Godwin Schuster, LAbg. a. D. Dr. Alois Mayer  und viele mehr.

Dank an die Polizistinnen und Polizisten

Pürstl bedankte sich bei den Polizistinnen für ihr „stetes Wirken, Tag für Tag”, aber auch bei deren Angehörigen, die immer viel „Verständnis für die unregelmäßigen Dienstzeiten“ aufbringen müssten. „Meine heutige Anwesenheit durchbricht eine jahrzehntelange Ballabstinenz”, sagte Kickl launig im „schönsten Ballsaal der Welt“. Seine Mutter habe ihn „leider mit zwei linken Beinen geboren“ – und: „Auf die Zehen steigen kann man auch am politischen Parkett”. Der Innenminister nannte als seinen Grundsatz, „immer die Menschen in der Uniform zu sehen” und will „vor und hinter den Polizistinnen und Polizisten stehen, je nachdem, wie sie es brauchen“. „Über die Polizei lasse ich nichts kommen“, so Kickl abschließend.

Ein letztes Mal als "Hausherr"

Zum letzten Mal in seiner Funktion als Stadtoberhaupt fungierte Bürgermeister Dr. Michael Häupl als Gastgeber, der auch den Ball eröffnete. Er dankte der Polizei „für die großartige Arbeit“, die Kriminalstatistik stelle der Wiener Polizei „ein tolles Zeugnis aus“.

Der Verein der Freunde der Wiener Polizei, der den Ball in jedem Jahr fördert, war durch Präsident Adolf Wala, Generalsekretär Heinz Gehl sowie die Vorstandsmitglieder Dr. Franz Kosyna und Mag. Walther Schnopfhagen mit ihren Gattinnen, HR Dr. Walter Schubert und Dr. Peter Stiedl vertreten.

"Wir unterstützen den Polizeiball jedes Jahr, weil wir davon überzeugt sind, das auch das Netzwerken in entspannter Atmosphäre der Arbeit der Wiener Polizei nützt", erklärt Vereinspräsident Wala: "Außerdem haben es sich die Polizistinnen und Polizisten verdient, einmal jährlich im Mittelpunkt eines glanzvollen Festes zu stehen!"

Fotos: Verein, LPD/Schober

 

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum, BenutzerhinweiseMade by Artware
Wir fördern die Sicherheit Wiens