Beratung

3.000 Euro für Hinweise nach Raubüberfall mit Todesfolge ausgelobt

3.000 Euro für Hinweise nach Raubüberfall mit Todesfolge ausgelobt
Wie die „Die Presse“ berichtete, erlitt eine 84-jährige Frau bei einem Handtaschenraub Mitte Februar in Wien-Penzing schwere Kopfverletzungen, die im April 2016 zu ihrem Ableben führten. Die Anzeige gegen den unbekannten Täter lautet nun auf schweren Raub mit Todesfolge, teilte die Polizei mit. Für Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, wurde vom Verein der Freunde der Wiener Polizei eine Belohnung von 3.000 Euro ausgelobt.

Die 84-Jährige war gegen Mittag von einem Mann beraubt worden. Der Unbekannte entriss ihr in der Hadikgasse auf Höhe der Hausnummer 104 von hinten die Tasche. Die Frau, die mit einer Freundin unterwegs war, stürzte und erlitt schwerste Kopfverletzungen.

Das Opfer konnte zu den Geschehnissen nicht mehr befragt werden. Die hochbetagte Frau wurde nach dem Überfall zunächst auf der Normalstation, später intensivmedizinisch betreut und ist letztlich im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.

Hinweise an das Landeskriminalamt

Der Täter ist rund 1,75 Meter groß und von schmächtiger beziehungsweise schlanker Statur. Er hat kurze, dunkle Haare und war bei dem Raub mit hellen Sportschuhen, einer dunklen Hose und einer hellen Jacke bekleidet. Der Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Penzinger Straße.

Hinweise aus der Bevölkerung nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33800 entgegen.

 

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum, BenutzerhinweiseMade by Artware
Beratung