Extremsituationen

Leitbild für die Wiener Polizei

1997 richtete der Wiener Polizeipräsident ein Schreiben an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiener Polizei – mit dem Ersuchen, Vorschläge für einen dem polizeilichen Leitbild entsprechenden Slogan vorzuschlagen. Ziel war es, eine Kurzformel zu finden, die von den PolizistInnen möglichst breit mitgetragen wird.  

Aus den mehr als 600 eingegangenen Vorschlägen wurde in mehreren Durchgängen von einer Jury, in der auch mehrere Mitglieder des Vereins der Freunde der Wiener Polizei vertreten waren, der Slogan „Sicherheit und Hilfe – Ihre Wiener Polizei“  ausgewählt und prämiert. Preise für die zehn besten Vorschläge wurden vom Verein zur Verfügung gestellt. Im Juli 1997 wurde der neue Leitsatz medienwirksam der Öffentlichkeit vorgestellt.

In konsequenter Fortführung wurde das Projekt auch in den folgenden Jahren seitens des Vereines unterstützt. Mittels Broschüren, Plakaten und im Zuge eines Diskussionsprozesses mit allen Wiener Polizeiangehörigen wurden Slogan  und Leitbild breit kommuniziert und in Form verstärkter Öffentlichkeitsarbeit den Wienerinnen und Wienern (noch) näher gebracht.

Unterstützung von Veranstaltungen und Aktionen

Ein wesentliches Aufgabengebiet sieht der Verein in der Unterstützung von polizeiinternen bzw. von der Wiener Polizei initiierten und/oder organisierten Veranstaltungen sowie der organisatorischen Betreuung, Unterstützung und Abwicklung von Projekten, die nicht – oder nicht alleine – von der Wiener Polizei realisiert werden können.

In diesem Zusammenhang sind auch vom Verein unterstützte Besuche von Politikern und öffentlichen Funktionsträgern bei der Wiener Polizei zu nennen, die wesentlich zum Erfahrungsaustausch und zur Imagepflege der Wiener Polizei beitragen.

Überblick über wesentliche Aktivitäten:

  • 2012 wurde die Aktion "Polizei rettet Leben - Defibrillatoren gegen den Herztod" umgesetzt. Im Rahmen dieser Aktion wurden insgesamt 56 von Sponsoren finanzierte "Defis" für Polizeifahrzeuge und ein Polizeiboot an die Wiener Polizei übergeben.
  • 2012 wurde Software für Schulungszwecke im Kriminaldienst angekauft.
  • 2012 erfolgte die Unterstützung unterschiedlicher Veranstaltungen wie z. B. des Polizeiballs, der "Nacht der Filmmusik" der Polizeimusik Wien im Wiener Rathaus, einer Benefizveranstaltung zugunsten des Sozialfonds der Sicherheitswache sowie von Festakten polizeilicher Führungskräfte, bei denen vorbildliche Leistungen von Polizistinnen und Polizisten sowie von Privatpersonen gewürdigt wurden. Organisiert wurde zudem ein sehr gut besuchter Vortrag des Kriminalpsychologen Mag. Dr. Thomas Müller über "Verhaltensorientierte Sicherungsmaßnahmen in öffentlichen Gebäuden".  
  • 2009 / 2010 / 2011 wurden mehrere „Auslobungen“ durch den Verein finanziert. Der Verein stellt dabei einen bestimmten Betrag, in der Regel mehrere Tausend Euro, als Belohnung für kriminalpolizeilich verwertbare Hinweise aus der Bevölkerung zur Ausforschung von Straftätern zur Verfügung. Spektakulär waren jene Auslobungen 2011, die zur Verhaftung der "Halskettenräuber" führten (die Täter schossen wahllos mit Luftdruckwaffen auf Passanten - eine Deliktserie in mehreren Bezirken, die einige Tage ganz Wien in Aufregung versetzte). 
  • 2009 übernahm der Verein die Kosten für die Anschaffung eines „Containerbüros für Präventionsberatung“ der Kriminalpolizei. Der Container ist als Fachbüro eingerichtet, mit allen für den Kontakt mit der Bevölkerung erforderlichen Einrichtungen ausgestattet und wird an Hotspots eingesetzt. Diese Einrichtung wurde von der Bevölkerung spontan positiv angenommen.
  • 2008 und 2009 wurde die Polizeimusik in mehrfacher Weise, teils durch Übernahme von Ausstattungskosten, teils durch Kostenübernahme von Konzerten und Auftritten, besonders unterstützt. 2009 war das Jubiläumsjahr „100 Jahre Polizeimusik“, in dem eine Reihe von Veranstaltungen unterstützt wurde (wie z. B. "Galanacht der Filmmusik" im Arkadenhof des Wiener Rathauses, Marsch ausländischer Orchester durch die Wiener Innenstadt, Blasmusikfestival).

Projekte und Aktivitäten in früheren Jahren:

2012
2011
2010
2009
bis 2008

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum, BenutzerhinweiseMade by Artware
Extremsituationen