Tradition
News > Meisterschaften

Das war die Bundespolizeimeisterschaft 2021

Das war die Bundespolizeimeisterschaft 2021Die Leistungen der teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler haben sich ausgezahlt. Foto: LPD Wien

Innenminister Karl Nehammer eröffnete die 11. Bundespolizei-meisterschaften am 13. September 2021 am Platz in der Wiener Burg. Im Anschluss an die Eröffnung wurde im Wiener Rathaus im Rahmen einer Gala gefeiert. Bürgermeister Dr. Michael Ludwig und Landes-polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl bedankten sich bei den Sportlerinnen und Sportlern für ihr tolles Engagement. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen neun Bundesländern kämpften an den folgenden Tagen um die begehrten Medaillen. Für den Polizeisportverein Wien holte Anna Bauer dreimal die Silbermedaille im 3.000 m Lauf, 100 m Sprint und 10 km Straßenlauf. Mario Bauernfeind wurde zweifacher Bundespolizeimeister im 3.000 m Lauf und 10 km Straßenlauf. In der Disziplin Mountainbike und Rennrad holte Christoph Mick den Meistertitel.

Der Bundesminister für Inneres, Karl Nehammer, eröffnete die Meisterschaften.


Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl (l.) und Bürgermeister Dr. Michael Ludwig dankten den Sportlerinnen und Sportlern mit einer Gala im Wiener Rathaus.

Erstmalig wurde auch ein Kletterwettbewerb ausgetragen.

Neues Element: Bouldern

Erstmalig bei der Bundespolizeimeisterschaft 2021 wurde ein Kletterwettbewerb in der Kletterhalle der Naturfreunde in Wien 22. ausgetragen. Für den Polizeisportverein Wien holte Birgit Neuwirth den Meistertitel im Bouldern. Die Sektion Bergsport wurde 2018 gegründet. Für den Leiter und Verantwortlichen der Sektion Bergsport, Michael Kopitsch, war klar, dass dieser Wettbewerb bei der heurigen Bundespolizeimeisterschaft nicht fehlen darf. Für die zwei Bewerbe, Bouldern und Vorstiegklettern, meldeten sich 30 Sportlerinnen und Sportler an. "Es wäre wünschenswert, dass der Kletterwettbewerb auch in Zukunft weitergeführt wird", so Kopitsch.


Lohn für die Anstrengung: Ein heiß erkämpfter Platz am "Siegertreppchen".

Über ein Jahr dauerten die intensiven Vorbereitung zur 11. Bundespolizeimeisterschaft. 1.050 Polizistinnen und Polizisten aus Österreich sowie 126 Funktionäre nahmen an der Veranstaltung teil, die unter strengen Corona-Auflagen ausgetragen wurde.

Gestartet wurden die Meisterschaften am 12. September 2021 auf der Donauinsel mit dem Triathlon-Bewerb - 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Bei dem Kopf an Kopf Rennen holten für die Herren Peter Müller und für die Damen Verena Jax den 1. Platz, gefolgt von Christian Grillitsch und Tanja Höbert für den 2. Platz sowie Florian Kandutsch und Diana Berger für den 3. Platz.

Motiviert: Hofrat Mag. Klaus Schachner MA,
Sportleiter des Polizeisportvereins Wien und Leiter des Polizeikommissariats Donaustadt.

Alle Fotos: LPD Wien

Die Disziplinen Fußball, Tennis und Beachvollball wurden von Montag bis Mittwoch im Sportcenter Donaucity im 22. Wiener Gemeindebezirk ausgetragen. Die Vorläufe von 100 m Sprint und 3.000 m Lauf starteten in der Polizeisportanlage in Kaisermühlen.Fast 80 Sportler/innen starteten in der Disziplin Mountainbike in Großengersdorf am Kellerberg. Dabei legten Damen 30 km bei 500 Höhenmetern zurück und Herren 40 km bei 700 Höhenmetern. 

Beste Betreuung ...

Wo Sport stattfindet, können leider auch Verletzungen entstehen. Ein sportärztliches Team stand rund um die Uhr für die Athletinnen und Athleten zur Verfügung. Um schnell agieren zu können, wurde eigenes das Akuttelefon eingerichtet. "Aus medizinischer Sicht haben wir diesmal wirklich ein einmaliges Programm für unsere Sportlerinnen und Sportler zusammengestellt. Wir sind 24 Stunden ärztlich und notärztlich im Verletzungsfall zur Verfügung gestanden und haben bei entsprechendem Bedarf rund um die Uhr Soforttherapien und etwaige Transporte in umliegende Krankenhäuser gewährleistet", erklärt Chief Medical Officer OA Dr. Markus Winnisch, MSc, der Sportarzt des Polizeisportvereins Wien.

... und Unterstützung

Der Verein der Freunde der Wiener Polizei hat die Polizeimeisterschaften mit einem Sponsoringbeitrag von 5.000 Euro gefördert: "Selbstverständlich wollen wir so diesen Bewerb unterstützen, der den Polizistinnen und Polizisten positive, sportliche Erlebnisse bringt", betont Vereinpräsident Adolf Wala. Die Polizeimeisterschaften werden 2023 wieder ausgetragen.

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Tradition

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK