Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Wir fördern die Sicherheit Wiens
News > Todesfall

Trauer um Gerhard Lang

Trauer um Gerhard Lang"Vordenker der modernen Kriminalpolizei": Gerhard Lang. Foto: BK

"Mit Gerhard Lang verlieren wir einen hervorragenden Kriminalisten, eine exzellente Führungskraft, aber vor allem einen großartigen Menschen", betonte Innenminister Karl Nehammer: "Er war ein Vordenker der modernen Kriminalpolizei und ein Vernetzer über das Bundeskriminalamt hinaus, der immer das Gemeinsame in den Mittelpunkt seiner Arbeit gestellt hat!" Lang hinterlasse im Bundeskriminal-amt "und im ganzen Ressort eine große Lücke", so Nehammer: "Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie, seiner Frau und seiner Tochter. Wir werden ihm für alle Zeit ein ehrendes Andenken bewahren."

Unermüdlicher Kämpfer gegen die Kriminalität

Gerhard Lang begann seine berufliche Laufbahn 1989 beim  Landesgendarmeriekommando Burgenland. Seine ersten dienstlichen Stationen waren der Gendarmerieposten Neusiedl am See und später die Kriminalabteilung des Landesgendarmeriekommandos Burgenland. Nach Absolvierung der Sicherheitsakademie stieg er zum geschäftsführenden Bezirksgendarmerie-kommandanten in Neusiedl am See und dann zum stellvertretenden Leiter der Kriminalabteilung Burgenland auf. Schon damals machte er sich durch seinen unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz bei der Kriminalitätsbekämpfung einen Namen, insbesondere bei der erfolgreichen Aufklärung und Abwicklung von Wirtschaftskriminalfällen.

Mitgestalter von zukunftsorientierten Sicherheitsprojekten

2001 wechselte Gerhard Lang nach Wien und arbeitete dort am Aufbau des Bundeskriminalamtes mit, dem er 20 Jahre in unterschiedlichen Funktionen treu blieb. Mit dem Fall Kampusch betreute er medial einen der größten Kriminalfälle Österreichs. Er prägte die Internationalität des Bundeskriminalamts und gestaltete den Aufbau von Polizeieinheiten in Südosteuropa wesentlich mit. Nach seiner Ernennung zum Leiter der Abteilung Strategie und Administration war er Initiator von zukunftsorientierten, österreichweiten Kriminal- und Sicherheitsprojekten wie dem Bürgerbeteiligungsprojekt "GEMEINSAM.SICHER" und der Task Force Strafrecht.

Der Verein der Freunde der Wiener Polizei hat mit großer Betroffenheit vom unerwarteten Ableben Gerhard Langs Kenntnis erhalten. Mit dem Ausdruck der tiefen Anteilnahme gehört unser Mitgefühl den Hinterbliebenen!

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Wir fördern die Sicherheit Wiens