Wir fördern die Sicherheit Wiens
News > Weihnachtsgrüße

Ein außergewöhnliches Jahr geht zu Ende

Kaum ein Jahr in der jüngeren Geschichte verdiene das Prädikat „historisch“ so sehr wie das abgelaufene, konstatieren Vereinspräsident Adolf Wala und Generalsekretär Karl Javurek. Das Auftreten und die weltweit rasante Verbreitung des gefährlichen Coronavirus Sars-CoV-2 bedeute – mit den damit einhergehenden Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen, Lock-downs und Social Distancing –  einen massiven Einschnitt in das Leben, das wir zu führen gewohnt waren. Die Folgen sind de facto noch nicht absehbar. Zwar ruhen alle Hoffnungen auf den in Rekordzeit entwickelten Impfstoffen. Derzeit warnen Virologen allerdings noch vor einer verfrühten Intensivierung sozialer Kontakte. Zwar können wohl zahlreiche Unternehmen durch Ausgleichszahlungen wie Fixkosten- und Kurzarbeitszuschüsse  gerettet werden, die Finanzierung dieser öffentlichen Ausgaben wird uns aber noch viele Jahre beschäftigen. Vermutlich wird auch unser Gesundheitssystem einer Zäsur unterliegen. Immer wieder hat die Ärzteschaft darauf hingewiesen, dass die personellen wie auch materiellen Ressourcen für die Bewältigung einer Pandemie selbst in unserem hoch entwickelten Sozialstaat nur knapp ausreichen. Gleichzeitig warnen Psychologen vor den seelischen Folgen der Isolation – nicht nur aufgrund zunehmender häuslicher Gewalt, sondern vor allem für Kinder, die auch wegen des Entzugs ihres Freundes- und Bildungsumfeldes am meisten leiden.

Entscheidungen des Verzichts und großartiger Zusammenhalt

Im Vorfeld der Weihnachtsfeiertage, die traditionell im Familien- und Freundeskreis begangen werden, sind heuer Entscheidungen ganz individuell zu treffen – zweifellos Entscheidungen des Verzichts in Ansehung des strengen Lockdowns.

Zu alledem musste Wien einen schrecklichen Terrorangriff durchstehen. Es hat sich gezeigt, dass die Wiener Bevölkerung großartig reagiert – sichtbar geworden an den Menschen, die einen angeschossenen Polizisten aus der Gefahrenzone geholt haben bzw. die Einsatzkräfte durch Gesten eingewiesen und andere Lokalgäste im Tatortbereich in Sicherheit gebracht haben. Jene sechs couragierten Personen, die in dieser lebensgefährlichen Situation spontan substanzielle Unterstützung geleistet haben, wurden von Wiens Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl mit Orden und Dekret geehrt. Unserem Vereinsvorstand war es ein selbstverständliches Anliegen, darüber hinaus mit Dank und Anerkennung „Philharmoniker“-Goldmünzen zu überreichen.

Verlass auf die Polizei

Es hat dieser terroristische Akt aber auch gezeigt, dass wir uns – trotz aller kritischen Analysen  im Nachhinein – mit der Professionalität unserer Polizeikräfte glücklich schätzen können. Nicht zu vergessen, dass sich die Polizei in den vergangenen Monaten als systemrelevante Kraft erwiesen hat – und den Polizistinnen und Polizisten kontinuierlich Mehrleistung und neue Verantwortlichkeit abverlangt wurden.  

Es ist beruhigend, sich vor Augen führen zu können, dass wir uns auf eine starke und vertrauenswürdige Polizei als Garant für die  Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung, für die Einhaltung der Gesetze und damit für die Sicherung unserer Demokratie auch in außergewöhnlichen Zeiten verlassen können, betonen Wala und Javurek: "Dem Wiener Polizeipräsidenten ist dazu gar nicht oft genug zu gratulieren!"

Dank allen Vereinsmitgliedern

"Gleichzeitig machen uns die Ereignisse sicher, dass wir mit der Verfolgung unseres Vereinszieles der Unterstützung der Arbeit der Polizistinnen und Polizisten nach wie vor auf dem richtigen Weg sind", so die Vereinsspitze einhellig: "Wir bedanken uns bei unseren Vereinsmitgliedern, die mit ihren alljährlichen Beiträgen dies überhaupt erst ermöglichen – und danken allen, die in den letzten Monaten neu als Mitglieder hinzugekommen sind und unsere Möglichkeiten noch verstärken! Wir danken aber auch dem Wiener Polizeipräsidenten ebenso wie der Stadt Wien, die seit Jahrzehnten verlässliche Kooperationspartner des Vereins der Freunde der Wiener Polizei sind. Wir sind sicher, dass wir gemeinsam weiterhin Vieles bewegen können – gerade in herausfordernden Zeiten!"

Der Verein der Freunde der Wiener Polizei wünscht allen Mitgliedern und Partnern, Unterstützern und Sponsoren sowie den Polizistinnen und Polizisten schöne Festtage und ein Neues Jahr voller Glück und Erfolg, Gesundheit und Sicherheit!

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Wir fördern die Sicherheit Wiens

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK