Extremsituationen
News > Parteienverkehr

Eingeschränkter Parteienverkehr in den Polizei-Dienststellen

Eingeschränkter Parteienverkehr in den Polizei-DienststellenWährend des Lockdowns sollen polizeiliche Erledigungen möglichst elektronisch erfolgen. Foto: LPD Wien

Eine Anwesenheit in der Behörde wird zwar weiterhin möglich sein, jedoch sind jedenfalls verschiedene Maßnahmen zu befolgen - darunter: häufiges, gründliches Händewaschen,  Verwendung von vorhandenen Desinfektionsmitteln in und vor amtlichen Gebäuden, die Verwendung von Mund-Nasenschutz-Masken (Parteien und Behördenorgane; Gesichtsvisiere sind unzulässig), die Einhaltung eines Mindestabstandes von 2 Metern in sämtlichen Amtsräumen und Gebäuden. Wer sich krank fühlt oder eindeutige Symptome aufweist, soll jedenfalls zu Hause bleiben und sein Befinden abklären (unter der Gesundheits-nummer 1450, ohne Vorwahl aus allen Netzen).

In den Polizeikommissariaten haben Terminvergaben ausschließlich elektronisch oder telefonisch zu erfolgen. Anträge auf Ausstellung von Strafregisterbescheinigungen, waffenrechtlichen Urkunden, elektronischen Verpflichtungserklärungen und Foto-E-Card-Erfassungen sind grundsätzlich elektronisch einzubringen, wie die Landespolizeidirektion Wien mitteilt.

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Extremsituationen

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK