Beratung
News > Kranzniederlegung

Gedenken an die im Dienst zu Tode gekommenen Polizistinnen und Polizisten

Gedenken an die im Dienst zu Tode gekommenen Polizistinnen und PolizistenDie feieerliche Kranzniederlegung in der Landespolizeidirektion Wien. Foto: LPD Wien/Bernhard Elbe

Im Amtsgebäude am Schottenring wurden von Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl und den Spitzen der LPD Wien Kränze bei den Gedenktafeln niedergelegt. Die Gedenktafeln erinnern an die im Dienst verstorbenen Wiener Polizistinnen und Polizisten, sowie an all jene Beamtinnen und Beamten, die Opfer des Nationalsozialismus geworden sind. Zur Ehrung des Andenkens der im Dienst getöteten oder tödlich verunglückten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten wurde am 2. November 2020 auch beim Denkmal der Exekutive am Wiener Heldenplatz eine Kranzniederlegung abgehalten. Innenminister Karl Nehammer, Generalsekretär Helmut Tomac und Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl, sowie weitere Ehrengäste besuchten die Gedenkfeier.

Denkmal der Exekutive mit elektronischem Gedenkbuch

Am 2. Mai 2002 ist am Heldenplatz in Wien das Denkmal der Exekutive eingeweiht worden. Es ist den Polizistinnen und Polizisten gewidmet, die in der Ausübung ihres Dienstes getötet wurden. In der Krypta ist ein elektronisches Gedenkbuch installiert, das über die Verstorbenen informiert.

Fotos: LPD Wien/Bernhard Elbe

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Beratung

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK