Tradition
News > Angelobung

Ein feierlicher Akt für junge Polizistinnen und Polizisten

Ein feierlicher Akt für junge Polizistinnen und PolizistenFeierlich angelobt wurden die "Neuen", ausgemustert wurden ausgebildetet junge Polizistinnen und Polizisten. Foto: LPD Wien

Landespolizeivizepräsident General Dr. Michael Lepuschitz gratulierte den Absolventinnen und Absolventen und versicherte ihnen, dass der Lernprozess jetzt neuerlich beginnt. "Sie haben sich für einen sehr abwechslungsreichen, wenn nicht sogar für den abwechslungsreichsten Beruf entschieden", gibt er den jungen Frauen und Männern mit auf ihren Weg, die ihre 2-jährige Ausbildung begonnen haben. Stellvertretend für den Bundesminister für Inneres, Herbert Kickl, wünschte BMI-Generalsekretär Mag. Peter Goldgruber der jungen "Verstärkung" Gesundheit und ein stets unverletztes nach Hause kommen. Die Feierlichkeit wurde musikalisch vom Orchester der Polizeimusik Wien begleitet. Als Vertretung des Bürgermeisters der Stadt Wien war die stellvertretende Landesparteiobfrau Veronika Matiasek anwesend.

Die Grundausbildung für den Polizeidienst ist vielfältig und umfangreich. Sie dauert 24 Monate, wovon die Polizeischülerinnen und -schüler sieben Monate praktische Erfahrung im Außendienst sammeln. Die theoretische Fachausbildung umfasst diverse Rechtsfächer, Persönlichkeitsbildung, Kriminalistik, Handlungs- und Einsatztraining sowie Bürokommunikation und soll die angehenden Inspektorinnen und Inspektoren ideal auf den Polizeidienst vorbereitet. Nach positiver Absolvierung der Dienstprüfung am Ende der Ausbildung werden die jungen Polizistinnen und Polizisten ihren Dienst auf den Wiener Polizeiinspektionen versehen.

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Tradition

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK