Tradition
News > Lebensretter

Polizei rettete mehr als 500 Leben - mit Defibrillatoren des Vereins der Freunde der Wiener Polizei

Polizei rettete mehr als 500 Leben - mit Defibrillatoren des Vereins der Freunde der Wiener PolizeiDer Verein PULS zeigte die erfreuliche Entwikclung bei der Bekämpfung des Herztodes auf. Foto: LPD Wien

Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig eröffnete die Pressekonferenz und betonte, dass der Verein PULS ein ganz wichtiger Motor zur Rettung von Menschenleben sei. Vor etwa fünf Jahren sei die Überlebenschance bei einem plötzlichen Herztod bei etwa 11% gelegen. Diese Rate habe sich bis heute auf 20% erhöht, hätte sich daher beinahe verdoppelt. Der Grund dafür sei vor allem die gute Zusammenarbeit zwischen dem Verein PULS und verschiedenen Organisationen, wobei auch die Wiener Polizei eine wichtige Rolle spiele. Seit 2013 ist die Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und konnte damit bislang mehr als 500 Menschenleben retten. Im Ernstfall erreichen die Polizistinnen und Polizisten die  Einsatzorte in Wien innerhalb weniger Minuten - und jede Minute zählt bei einem Herzanfall. An der Pressekonferenz nahmen neben dem Wiener Bürgermeister und dem Präsidenten des Vereines PULS, Prof. Harry Kopietz, auch Landespolizeivizepräsident Mag. Franz Eigner teil.

Verein der Freunde der Wiener Polizei stattete seit 2004 mit Defibrillatoren aus

Bereits 2004 hat der Verein jedes der 14 Polizeikommissariate in Wien mit Defibrillatoren ausgestattet. Nach einem Aufruf an die Vereinsmitglieder und der intensiven Akquisition von Sponsoren konnte der Verein – in Abstimmung mit den Verantwortungsträgern der Wiener Polizei – zunächst 14 Defibrillatoren anschaffen. Die Geräte wurden im Rahmen einer Festveranstaltung am 2. Dezember 2004 im Wiener Rathaus an Polizeipräsident Dr. Peter Stiedl übergeben.

2012/2013 stellte der Verein der LPD Wien insgesamt 56 dieser Geräte zur Verfügung. Die finanziellen Mittel dafür wurden durch den Verein von Sponsoren aufgebracht. Die „Defis“ sind in Polizeidienststellen und –fahrzeugen im Einsatz. Die symbolische Übergabe der lebensrettenden Geräte erfolgte am 13.März 2013 durch Vereinspräsident Adolf Wala an Wiens Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl im Wiener Rathaus bei der "133er"-Gala. 

2013 übergab der Präsident des Vereins der Freunde der Wiener Polizei, Adolf Wala (r.), insgesamt 56 Defibrillatoren für Polizeifahrzeuge und -dienststellen an Wiens Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl (l.).

 

 

 

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Tradition

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK