Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Extremsituationen
News > Aufklärungserfolg

Mehr als 170 Straftaten in Wien geklärt

Mehr als 170 Straftaten in Wien geklärtDie LKA-Gruppe PAAL konnte zahlreiche Delikte der Eigentumskriminalität aufklären. Foto: LPD Wien

Die Erfolgsgeschichte der Gruppe PAAL des Landeskriminalamtes Wien begann im Jänner 2018, als zivile Kollegen des Landeskriminalamtes (Suchtmittel- und Beschaffungs-kriminalität) einen Mann dabei beobachteten, wie er versuchte, ein Kellerabteil in Wien Brigittenau aufzubrechen. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Rucksackes des Verdächtigen konnte Einbruchswerkzeug vorgefunden und der Verdächtige festgenommen werden. Im Zuge von akribischen Ermittlungen konnten dem 33-Jährigen rund 80 Kellereinbrüche mit einer Schadenshöhe von ca. 65.000 Euro zugeordnet werden.

Motiv: Suchtmittelbeschaffung

Die weiteren Erhebungen konzentrierten sich auf die Hehler und einen weiteren Mann, der im Verdacht stand, regelmäßig Fahrräder zu stehlen. Durch die Kriminalbeamten wurden umfangreiche, auch technische Ermittlungsmaßnahmen gesetzt, die schließlich im Mai 2018 zur Festnahme des verdächtigen 38-jährigen Mannes führten. Im Zuge von Vernehmungen zeigte sich der Festgenommene geständig, 90 Fahrräder mit einer Gesamtschadenssumme von 45.000 Euro gestohlen zu haben. Beide Festgenommenen gaben an, sich durch den Verkauf des Diebesgutes ihren Suchtmittelkonsum zu finanzieren. Zudem konnten zwei Hehler ausgeforscht werden, die den Tätern das Diebesgut abgekauft hatten. Teile der Beute konnten in den Kellnern der mutmaßlichen Hehler aufgefunden und sichergestellt werden.

Dank der professionellen Arbeit konnte somit einer Einbruchs- und Diebstahlsserie ein Ende gesetzt werden. Der Verein der Freunde der Wiener Polizei gratuliert zu dieser Erfolgsgeschichte!

© Verein der Freunde der Wiener Polizei, Kontakt & Impressum | Benutzerhinweise | DatenschutzMade by Artware
Extremsituationen